Sonntag, 25. Juni 2017

Fight! #2 - Gerechtigkeit in deinen Händen von Alisha McShaw und Melanie Weber-Tilse


 
  • Verkauf durch Amazon Media EU S.à r.l.
  • Veröffentlicht im Mai 2017
  • ca. 310 Seiten
  • erhältlich als Taschenbuch und eBook
  • Keep fighting! - Reihe Band 2
  • in sich abgeschlossen
Dario Matthews, kurz Dog, hat das Schlimmste erlebt. Seine Frau und sein Sohn wurden vor fünfzehn Jahren erschossen. Doch die Ermittlungen der Polizei sind versandet und so ist es Dogs einziger Lebensinhalt in seiner Box - Halle Straßenkids zu trainieren. Er hat ein großes Herz für sie und versucht sie von dunklen Pfaden abzuhalten. Eines Tages erhält er ein Paket mit Akten und es zieht ihm den Boden unter den Füßen weg. Ein Alptraum sondergleichen beginnt.
Die Polizistin Avery Harper bekommt auf ihrer geheimen Handynummer einen verstörenden Anruf. Ein gemeinsamer Freund hat sie weiterempfohlen. Avery kann nicht widerstehen und nimmt die Herausforderung an. Nichts ahnend, dass auch sie und ihre Vergangenheit tief verstrickt in finsteren Abgründe sind.

Erzählt wird diese intensive Geschichte aus der ich - Perspektive von Dog und Avery. Im Wechsel der Kapitel erfährt der Leser so die Hintergründe über die Vergangenheit, die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden Protagonisten. Die kleinen Überschriften, die jedes Kapitel begleiten, machen neugierig auf die kommenden Szenen.
Dog hatte schon in Fight #1 eine kleine Nebenrolle, sodass ich schon eine gute Vorstellung von seinem Charakter hatte. Er hat Ecken und verdammt viele Kanten, das macht Dog jedoch zu einer glaubwürdigen Figur.
Avery hingegen war als Charakter neu, wurde aber mit viel Tiefe und Gefühl ausgearbeitet.
Das Thema dieser Geschichte ist vielschichtig und äußerst komplex. Ich persönlich empfand diese sogar ein bisschen härter als im ersten Teil. Dennoch war sie erschreckend authentisch. Der flüssige und bildhafte Schreibstil trägt ebenfalls dazu bei, dass die immer präsente Spannung gut spürbar bleibt und oft genug in ungeahnte Höhen schnellt.

Der Aufbau war immer chronologisch und logisch, Vergangenheitsrückblicke wurden sehr gut in die entsprechende Szene eingebaut.
Die beiden Autoren haben mich durch ein wahres Wechselbad der Gefühle geschickt. Das Buch umfasst, meiner Meinung nach, mehrere Genre. Vorrangig ist es ein Thriller, der jedoch sehr viel Gefühl und Liebe mitbringt. Wer Fight #1 nicht kennt, begegnet teilweise in Fight #2 Spoilern. Dies sollte bei der Buchauswahl berücksichtigt werden.

Fazit: Das Buch passt in keine Schublade und es ist packend von der ersten bis zur letzten Seite. Das mit Abstand beste Buch des wundervollen Autoreninnenduos.


Gesamteindruck 📖 📖 📖 📖 📖 📖
Schreibstil       
Logik 💡💡💡💡💡💡
Spannung 💥💥💥💥💥💥
Gefühl / Liebe ❤ ❤ ❤ ❤
Erotik 💋 💋 💋 💋 

Humor 😊 😊 😊
Mord 🍴🍴
Kaufempfehlung

 

Freitag, 23. Juni 2017

Krähenmutter von Catherine Shepherd



  
  • erschienen im Piper Verlag
  • Veröffentlicht am 4. Oktober 2016
  • ca. 288 Seiten
  • erhältlich als Taschenbuch und eBook
  • Laura Kern - Reihe Band 1
  • in sich abgeschlossen

Laura Kern ist Ermittlerin im Dezernat für Entführungen, erpresserischem Menschenraub und Tötungsdelikten. Ihre eigene traumatische Vergangenheit hat sie zu einer äußerst fähigen Polizistin geformt. So ist es auch kein Wunder, dass sie zu einem merkwürdigen Entführungsfall hinzugezogen wird. Ein Baby verschwindet aus einem Supermarkt spurlos. Es gibt keine Lösegeldforderung und der Vater des Kindes scheint etwas zu verbergen. Laura verbeißt sich in diesen verzwickten Fall, der schnell außer Kontrolle gerät und schon bald ein weiteres vermisstes Kind zu beklagen hat.

Der Leser begleitet mehrere Figuren durch die Geschichte. Sie ist aus Sicht des personalen Erzählers geschrieben und ermöglicht so einen umfassenden Überblick über die Geschehnisse. Überwiegend schaut der Leser Laura Kern über die Schulter. Catherine Shepherd hat mit ihr eine authentische und liebenswerte Person erschaffen. Hier wird nicht nur die Ermittlungsarbeit von Laura beleuchtet, sondern auch die Frau hinter der taffen Polizistin. Dabei wird innerhalb der Handlungen besonders geschickt Lauras Vergangenheit mit der Gegenwart verwebt, sodass nie ein Widerspruch entsteht und die Geschichte flüssig bleibt. Durch die einfühlsamen Beschreibungen konnte ich Lauras Verhalten gut nachvollziehen und habe nicht nur mit ihr mit gelitten, sondern mir auch ihren Erfolg gewünscht.
Gleichzeitig wird aber auch die Geschichte des Entführers und seines "Helfers" erzählt. Die wahren Beweggründe kristallisieren sich erst später heraus und erzeugen so den Schrecken der realen Welt. Es zeigt ganz unverblümt, dass hinter einem netten Gesicht durch aus auch die Finsternis herrschen kann. So hat mich b
esonders "Baby" berührt. Seine Geschichte ging mit unter die Haut und ich hätte ihn nur zu gern in die Arme genommen. 
Die Handlungen sind chronologisch sowie logisch aufgebaut und werden durch einen flüssig, verständlichen Schreibstil zu einem spannungsgeladenen Leseerlebnis. Die vielen losen Erzählfäden sind einzeln genommen hoch interessant und es ist faszinierend zu lesen, wie sie sich zu einem Gesamtwerk zusammenfügen.

Fazit: Die Geschichte hat mich abgeholt. Mich störte keineswegs, dass ich schon früh wusste wer der Täter ist. Das war auch nie als Geheimnis gedacht und gerade das fand ich äußerst spannend. Was treibt den Täter an und wie schaffen es die Ermittler den Fall eventuell zu lösen? Als Leser wurden mir so beide Seiten einer Medaille eindrucksvoll offenbart. 

Gesamteindruck 📖 📖 📖 📖 📖
Schreibstil        
Logik 💡💡💡💡💡
Spannung 💥💥💥💥💥
Mord 🍴🍴
Liebe
Kaufempfehlung
 
 

Freitag, 16. Juni 2017

Traumtänzerin: Sklavin für eine Nacht von Tabea S. Mainberg


 
  
  • Verlag CreateSpace Independent Publishing Platform
  • Veröffentlicht im 18. September 2015
  • ca. 156 Seiten
  • erhältlich als Taschenbuch und eBook
  • Einzelband



Claire möchte sich unbedingt selber beweisen, dass sie endgültig über den Mann und Herren ihrer Träume, Mason, hinweg ist. Dafür möchte sie sich einem Mann vorbehaltlos hingeben, einen Mann den sie nicht kennt oder gar liebt. In einem Forum trifft sie auf Sir Baxter und kann seiner Einladung nicht widerstehen. Bei einem persönlichen Treffen werden die Spielregeln bestimmt. Und eines ist ganz klar. Claire wird mit dem Betreten von Sir Baxters Villa alle ihre Rechte abgeben. Dort soll sie sich komplett unterwerfen. Immer wieder hadert Claire mit sich selber, bringt allen Mut auf und stellt sich der Herausforderung. Oder?

Diese Kurzgeschichte wird in der dritten Person mit einem flüssigen und anschaulichen Schreibstil erzählt. Hauptsächlich begleitet der Leser Claire bei ihrem Abenteuer und bei dem Versuch Mason für immer aus ihrem Herzen zu verbannen. Tabea S. Mainberg hat mit Claire eine sehr sympathische Protagonistin erschaffen, die unheimlich stark und gleichzeitig auch verletzlich ist. Ihre Gefühle sind lebhaft dargestellt und ich konnte den Wunsch von Claire gut nachvollziehen. Das sie dabei immer wieder einen inneren Konflikt austrägt, macht die Geschichte äußerst glaubwürdig und realistisch.
Die erotischen Szenen sind sehr intensiv und lebhaft beschrieben, sodass eine ganze besondere Atmosphäre beim Lesen entstanden ist. Dies wird zusätzlich durch den chronologischen Handlungsaufbau unterstützt, der dafür sorgt, dass immer ein gewisses Maß an Spannung vorhanden ist.
Obwohl dies eine recht kurze Geschichte ist, hat sie mich wunderbar unterhalten.



Gesamteindruck 📖 📖 📖 📖 📖
Schreibstil     
Logik 💡💡💡💡💡
Spannung 💥💥💥
Gefühl / Liebe ❤ ❤ ❤ ❤

Erotik 💋 💋 💋 💋 💋 
Kaufempfehlung


Link zum Kauf des Buches